Der Wochenplan für deinen Content auf Social Media

Viele Nutzer tun sich sehr schwer damit, regelmäßig auf Instagram guten Content zur Verfügung zu stellen. Das ist aber eine Grundbedingung für das Anwachsen des Kanals und dem Beibehalten der bereits folgenden Fans. Instagram ist ein Medium, dass immer wieder den Nutzern abverlangt für neue Inhalte zu sorgen. Damit es dabei nicht langweilig wird, macht es Sinn, einen Redaktionsplan für abwechslungsreiche Posts zu erstellen. Der kann für jeden Wochentag andere Themen vorsehen und verschiedene Einblicke ermöglichen.

Montag – Wochenstart fällt auch den Followern schwer

Der erste Post des Montags sollte etwas mit der Arbeit zu tun haben. Ein Foto von eurem Arbeitsplatz mit ein paar herumliegenden Papieren zeigt euren Followern, Ihr habt jetzt zu tun und die Arbeitswoche wartet. Damit können sich viele ebenfalls identifizieren. Dazu passt es ganz gut, wenn Ihr danach noch ein motivierendes Zitat postet. Entweder denkt Ihr euch selbst etwas aus, oder aber sucht einfach im Internet. Es wimmelt da nur so von Motivations-Sprüchen.

Lasst ein bisschen Zeit vergehen und schickt jetzt ein inspirierendes Zitat hinterher mit einer speziellen Instagram Schrift. Etwas zum Nachdenken, damit eure Follower emotional gepackt werden und mit euch interagieren. Danach könnt ihr noch etwas von eurer Arbeit posten oder aber auch ein Tool, mit dem Ihr gerne arbeitet. Die Follower werden für

diese Hintergründe und Tipps sehr dankbar sein. Das erhöht die Vernetzung mit eurem Kanal.

Dienstag – Immer noch Arbeit, aber etwas persönlicher

Ihr beginnt den Tag damit, dass Ihr kurz postet an welchem Projekt Ihr gerade arbeitet. Danach werdet Ihr persönlich und postet ein Bild, dass Ihr näher erklären müsst. Es gab sicherlich schon einmal einen Moment, in dem Ihr eure Komfortzone verlassen musstet und darüber erzählt Ihr ein wenig. Das nächste Posting kann dann ein neues Bild von eurer Arbeit zeigen, beispielsweise einen

Aufenthaltsraum, wo nett zusammengesessen wird und Ideen besprochen werden.

Am Ende werdet Ihr konkreter. Sprecht über eure Geschäftsidee, erzählt wie

Ihr auf den Namen für eurer Unternehmen gekommen seid und dann promotet Ihr ein Produkt und stellt den Link zum Produkt (alternativ: Affiliate-Link) in die Instagram-Bio. Jetzt können eure Follower auch kaufen und ein geeigneter Call-to-Action sollte nicht fehlen.

Mittwoch – Langsam wird es etwas mit der Beziehung zum Follower

Zeigt etwas aus eurem Portfolio und lasst die Follower wissen, was Ihr in eurem Bereich so könnt. Das hilft euch, einen Expertenstatus mit der Zeit zu

ergattern. Danach könnt Ihr einen Blogartikel, der kürzlich veröffentlicht wurde, teilen. Danach könntet Ihr darüber sprechen, woher Ihr die Inspiration nehmt, die euch jeden Tag antreibt. Die Follower werden sich massiv bei euch zurückmelden und kommentieren, denn gerade emotionale Themen führen immer zu größerem Austausch. Zuletzt postet Ihr etwas über ein Unternehmen, mit dem Ihr zusammenarbeitet. Das wird dem Unternehmen gefallen und auch seinen Followern könntet Ihr auffallen.

Donnerstag – Persönlicher Austausch macht die Sache rund

Der erste Post des Tages beschäftigt sich mit etwas, ohne dass Ihr nicht leben könnt. Das kann etwas ganz Privates sein, beispielsweise euer Lieblingsessen oder die Lieblingsband für den Feierabend. Ein kurzer Snapshot der täglichen Routinearbeit macht euch noch greifbarer. Ihr seid dann nicht nur das Arbeitstier, sondern auch der normale Mensch zum Anfassen.

Erzählt euren Followern dann, was Ihr in letzter Zeit Neues entdeckt habt und was euch jetzt begeistert. Ihr werdet euch wundern, wer sich noch alles für genau dasselbe Thema interessiert. Ein persönliches Projekt darf es zum Abschluss des Donnerstags dann auch noch sein. Ihr verschönert eure Terrasse oder wollt den Keller aufräumen. Egal für was Ihr euch entscheidet, es gibt immer jemanden, der sich genau dafür interessiert.

Freitag – Das Wochenende ist da!

Das Ende der Woche steht im Vordergrund. Erzählt davon, ob Ihr eure Wochenziele erreicht habt, ob das Projekt gut fortgeschritten ist oder auch, ob es Probleme gibt. Jetzt wäre auch der richtige Zeitpunkt, um ein Webinar, ein Ebook oder

eine E-Mail-Liste zu promoten, denn die Leute sind nun besonders aufnahmefähig für diese Themen. Das freie Wochenende sorgt für Entspannung in den Köpfen.

Ein schneller Tipp zum Abschluss zu einem Thema, das euch am Herzen liegt und noch einmal ein Verweis auf euer Lieblingsprojekt aus diesem Monat lassen die Woche zu einem eleganten Ende kommen.

Samstag – Persönliches Wochenende gibt neue Einblicke

Am Wochenende müsst Ihr die Follower nicht mehr mit eurer Arbeit bombardieren. Fang damit an zu erzählen, was Ihr an diesem Samstag so vorhabt. Da lässt sich auch eine Story entwickeln, in der Ihr eine ganze Geschichte von einem Ausflug erzählen könnt. Danach teilt Ihr den Life Hack der Woche, einfach der beste

Tipp, den Ihr bekommen habt in den abgelaufenen sieben Tagen.

Jetzt wird es Zeit, dass Ihr einmal ein paar Menschen oder Unternehmen vorstellt. Leute, mit denen Ihr Kontakt hattet oder Unternehmen mit denen Ihr zu tun hattet. Das lockert die Sache auf und zum Abschluss könnt Ihr natürlich auch noch eure Haustiere vorstellen.

Sonntag – Das Wochenende läuft aus und die Arbeitswoche steht bevor

Was inspiriert euch heute an diesem Sonntag? Gibt es einen guten Spruch, der euch im Leben weiterbringt? Das ist der ideale Startschuss für das Posting am zweiten Wochenendtag. Danach könntet Ihr auch einmal etwas Lustiges erzählen, was euch passiert ist oder wie euer Charakter beschaffen ist. Es muss auch manchmal etwas zum Lachen geben.

Ein Foto von einer Ecke eures Zuhauses, in der Ihr euch wirklich wohlfühlt und am liebsten seid wirkt immer gemütlich und lässt den Sonntag angenehm

ausklingen. Zum Schluss noch der Hinweis darauf, wo Ihr her kommt. Bezieht euch auf euren Heimatort und postet darüber, was es dort zu sehen und zu entdecken gibt.

Wenn Ihr dieses Programm Woche für Woche durchzieht, werdet Ihr sehen, wie sich eure Follower-Zahlen nach oben entwickeln, denn immer mehr Menschen werden sich mit euch identifizieren können. Variiert die Themen leicht, damit nicht jede

Woche exakt gleich gepostet wird und vergesst nicht auch den anderen Nutzern bei Instagram zu folgen. Dazu kommt noch Ilken und kommentieren, wo es sich lohnt. Alle Anfragen an euch müssen beantwortet werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published.